Aktuelles-Archiv-Fortsetzung: Sammlungsentwicklung 2005-1972

News Regenbogenpresse zur Weihnachtszeit Mehr

Von Frauenzeitschriften mag man ja inhaltlich halten, was man will, aber für Verlage und Autoren sind sie ein sehr wichtiges Absatzmarkt-Medium. Und erst recht gilt dies, wenn es passend zum Weihnachts-Geschäft sogar eine doppelseitige Story gibt, wie jetzt über Band 2 der Autogramm-Buchreihe Kreverts und Kammeiers in einer der bundesweit erscheinenden großen Wochenzeitschriften.
News Motivation statt Sammelpause Mehr

Buch- und Ausstellungserfolge führen nicht, wie so mancher Laie aus dem Umfeld des Sammlers meint, zu einer Pause – im Gegenteil, sie motivieren vielmehr! So ist insb. die ARENA nach wie vor ein guter „Tatort“, wie Treffs mit den Ex-Schalkern Manfred Kreuz (Deutscher Meister 1958), Hermann Erlhoff & 3-Tage-Präsident Michael Zylka zeigen.
News Weihnachtsmarkt-Entdeckungen in Buer Mehr

Auf dem Peter Krevert seit Kindheits-Tagen bestens vertrauten Weihnachts-Markt in der Fußgänger-Zone in Gelsenk.-Buer entdeckt ein früherer Nachbar des Sammlers Das Schalker Autogrammbuch an gleich zwei Verkaufs-Ständen: in der Weihnachts-Hütte einer Buchhandlung und am Stand der Bergleute der örtlichen Zeche Hugo.
News Königsblaue Weiterbildung für Schwarz-Gelbe Mehr

Auch Anhänger des Schalker Erzfeindes Borussia Dortmund wie hier Sammler-Freund und peter-krevert.de-Webmaster Christian Bach aus Göttingen kommen am Studium der aktuellen deutschen Fußball-Fachliteratur nicht vorbei.
News Stan-Libuda-Blockfahne in der ARENA Mehr

Die von den Mitgliedern des neuen „1. Stan Libuda Fanclub 04“ angeschaffte Blockfahne wird kurz vor der Winterpause der Bundesliga-Saison 2005-2006 erstmals in der Schalker ARENA präsentiert, im Vordergrund Verteidiger Rafinha und Torwart Frank Rost.
News 4 Bücher in 6 Jahren Mehr

Der letzte Abend des langen Sammler-Wochenendes in Gütersloh stand im Zeichen der nunmehr 3bändigen Autogramm-Buchreihe Kreverts & Kammeiers: Viele Kollegen suchten die Fachsimpelei mit den beiden inzwischen seit 20 Jahren befreundeten Herausgebern, baten um Widmungen usw. Nach 4 Büchern in nur 6 Jahren wird P. Krevert eine längerfristige Bücher-Pause einlegen, um sich vermehrt den zahlreichen Ausstellungs-Anfragen widmen zu können.
News Reißender Absatz Mehr

Während der AGON-Verlag genug Schalker Autogrammbücher im Gepäck hatte, gingen S04-Altmeister & Ex-Nationalspieler Heiner Kördell bei der auch von einem TV-Team begleiteten Buch-Präsentation in Gütersloh ruckzuck die Autogramm-Karten aus. Kurios am Rande: Noch am selben Abend wurden bei EBAY die ersten von Krevert & Kördell signierten Bücher als Raritäten zu horrenden Preisen angeboten - und tatsächlich auch verkauft.
News Allseits zufriedene Gesichter Mehr

Die sehr positive Resonanz des Schalker Autogrammbuchs bei Lesern und Medien zeigt sich auch bei der Präsentation auf dem Gütersloher CdA-Treffen mit Verlagschef Fuhr und S04-Altmeister Kördell. Dieser schrieb mit Torjäger Klaus Fischer das Vorwort des Buches, das Krevert seinem Lieblings-Spieler Stan Libuda (1943-1996) und seinem zeitweiligen Sportlehrer, dem Schalker Altmeister und Ex-Bundesliga-Trainer Herbert Burdenski (1922-2001), widmete.
News Königsblaue Schriftstücke in Gütersloh Mehr

Gütersloh 2005: Das Jahres-Treffen des Clubs der Autogramm-Sammler ist die erste Tour-Station der Königsblauen Schriftstücke außerhalb der laufenden Ausstellung im Gelsenkirchener Schalke-Museum. Dort in Gütersloh war ohnehin die offizielle Präsentation des Schalker Autogrammbuches zusammen mit Schalke-Idol Heiner Kördell geplant.
News Das Schalker Autogrammbuch On Tour Mehr

Sowohl beim Sammler selbst als auch beim FC Schalke 04 gehen Anfragen ein, ob die Königsblauen Schriftstücke auch andernorts präsentiert werden können. Durch das Schalke-Museum einmal auf den Geschmack gekommen, entwickelt Peter Krevert neben der Museums-Vitrinen-Variante eine Bilder-Rahmen-Variante, in denen sich Original-Exponate mit Repro-Stücken kombinieren lassen.
News Dem Stan sein Fanclub Mehr

Angehörige, Freunde, Weggefährten und Fans der leider schon 1996 verstorbenen Schalke-Legende Reinhard „Stan“ Libuda gründen den „1. Stan Libuda Fanclub 04“, den Peter Krevert seitdem gerne als Ehrenbeirat unterstützt.
News Nachfragen aus dem Raum Ulm Mehr

Manchmal wundert man sich, wenn binnen kurzer Zeit gehäufte Bestellungen zur Autogramm-Buchreihe aus einer Region eintreffen, in der man bisher noch nicht in Erscheinung getreten ist. Bis man den Grund, meist eine Presse-Rezension, erfährt oder gar ein Beleg-Exemplar der jeweiligen Zeitung oder Zeitschrift bekommt, dauert es wiederum geraume Zeit. So geschehen jetzt z.B. im Großraum Ulm in Süddeutschland.
News 50 Jahre Heinz-Ulrich Kammeier Mehr

Bielefeld: Noch ein runder Geburtstag eines sehr guten und jahrzehntelangen Sammler-Freundes. Diesmal feiert der Co-Herausgeber der Autogramm-Buchreihe und Vorsitzende der AG der Autographen-Sammler e.V., Dr. Heinz-Ulrich Kammeier, und fast der komplette AdA-Vorstand ist angereist: R. Krick, C. Bach, H-W. Brieden, P. Schönrock und P. Krevert.
News Museumsvitrinen statt Arbeitszimmerchaos Mehr

Sammler-Tochter Marleen (10 Jahre) besucht bei ihrem erstes Bundesliga-Spiel auch das Schalke-Museum in der Gelsenkirchener ARENA und freut sich, dass man die ihr aus dem Arbeitszimmer-Chaos ihres Vaters bekannten Königsblauen Schriftstücke nicht nur in einem Buch, sondern auch in Vitrinen präsentieren kann.
News Fan unterschreibt „Auf Schalke“ Mehr

Manchmal laden die Schlagzeilen der Presse wirklich zum schmunzeln ein. So z.B. die der Westfälischen Nachrichten, die dem königsblauen Buch- und Museums-Projekt des Sammlers eine ganze Seite widmen und ihren Lesern dabei sogar auch noch das Vorwort von Klaus Fischer und Heiner Kördell präsentieren.
News Schalker Kreisel: Ungeahnter Auftrieb Mehr

War Altmeister & Vorwort-Autor Kördell schon vom Buch sehr angetan, galt dies erst recht, als er die Exponate-Auswahl bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung in der ARENA sah. Auch die Medien-Berichte waren durchweg positiv, wobei sich insb. die unglaubliche Reichweite des Mitglieder-Magazins Schalker Kreisel zeigte. Die Reaktionen von Sammlern, Fans, Fußball-Stars und Journalisten stellten bzgl. Material-Zuwachs alles zuvor Erlebte in den Schatten.
News Ausstellungspremiere im 33. Sammlerjahr Mehr

In der Vergangenheit führten Medien-Berichte über die Sammlung häufig zu Ausstellungs-Anfragen von Firmen und Museen, die aber aus verschiedenen Gründen abgelehnt wurden. Kurz nach Erscheinen des Autogrammbuches kann der Sammler allerdings einer Anregung des FC Schalke 04 nicht widerstehen und entwickelt mit großem Spaß das Ausstellungs-Projekt „Königsblaue Schriftstücke - Das Schalker Autogrammbuch On Tour“, das der Traditions-Club zum Beginn der Bundesliga-Saison 2005-2006 im Raum der Schalker Jahrhundert-Elf des neuen ARENA-Museums präsentiert. Aus den geplanten 4 Wochen werden zur Freude etlicher Fans aus Nah und Fern 8 lange Monate (etwa 40000 Besucher), ehe der Sammler seine Original-Exponate wieder in die Hand bekommt - aber auch nur, um die Schau regelmäßig zu aktualisieren, denn seitdem sind die „Königsblauen Schriftstücke“ fast pausenlos bei Unternehmen, Messe-Veranstaltern, Vereinen, Museen, Rathäusern und Behörden im Einsatz.
News Besuch von Mr. Fallrückzieher Mehr

Am Rande einer Münsterland-Station der durch die Gegend tourenden Klaus-Fischer-Fußballschule gibt es Gelegenheit, dem Vorwort-Autor mit Beleg-Exemplaren zu danken. Spontan folgt eine Sammlungs-Besichtigung des Ex-Torjägers, der, wo er nun schon mal da ist, auch dieses und jenes signiert. Da Klaus auch 45 Länder-Spiele machte (32 Tore), kann er zugleich fragliche WM- bzw. Nationalelf-Stücke bzgl. Personen und Unterschriften identifizieren.
News Schon Kultstatus? Mehr

Die Mitarbeiter des Kasseler AGON-Verlags sichten kontinuierlich den Blätter-Wald in Deutschland und im angrenzenden Ausland, schicken dem Autor Beleg-Exemplare der ersten 30 (!) Zeitungs-Rezensionen und sonstigen Presse-Berichte über Das Schalker Autogrammbuch, drucken eifrig nach und vermarkten es inzwischen schon als Werk mit Kultstatus. Der Sammler nimmt dies alles relativ erstaunt, zugleich natürlich auch sehr zufrieden zur Kenntnis.
News AdA-Ehrenvorsitzender Krick wird 60 Mehr

Münster: Am runden Geburtstag des sehr guten Sammler-Freundes Romanus Krick, Ehren-Vorsitzender der AG der Autographen-Sammler e.V., nehmen nicht nur der Manager und Spieler seines Vereins Preussen Münster teil, sondern auch vier Mitglieder aus Kricks alter „AdA-Kabinettstruppe“: R. Knust sowie die immer noch aktiven Vorstands-Mitglieder H-W. Brieden (Schatzmeister), H-U. Kammeier (Vorsitzender) und P. Krevert (2. Vorsitzender).
News Die Erfolgsstory geht weiter Mehr

Zur Verblüffung und Freude des Autors ist Das Schalker Autogrammbuch bereits nach kurzer Zeit in der Bestenliste des Internet-Versand-Händlers Amazon an den bisherigen Spitzenreitern vorbeigezogen: der sehr lesenswerten Schalker NS-Studie und dem tollen offiziellen 100-Jahre-Buch des FC Schalke 04 (das Peter Krevert redaktionell-beratend unterstützt hat).
News Gelungene Geburtstags-Überraschung Mehr

Für auch schriftlich aktive Autogramm-Sammler ist der tägliche Gang zum Briefkasten naturgemäß jedes Mal aufs Neue hochspannend. Zum diesjährigen Geburtstag erlebt der Sammler eine besonders freudige Überraschung des geilsten Clubs der Welt, denn aus Schalke kommt eine ganz spezielle königsblaue Autogrammkarte.
News Urlaubs-Lektüre Mehr

Durch einen Bericht in der WAZ wird Rolf Rüssmann aus der S04-Jahrhundert-Elf auf das Buch aufmerksam, kauft es und spricht nach einem Urlaub ein großes Lob ins Telefon: „Wird Zeit, mal wieder aufzukreuzen, zuletzt sah ich Deine Sammlung am Stück noch als Spieler.“ Rüssmann, eines der Kindheits-Idole Kreverts, Profi beim S04 & BVB, WM-Spieler, Manager in Schalke, Gladbach & Stuttgart, hat in den letzten 30 Jahren immer mal wieder schönes Material organisiert.
News Lob aus berufenen Mündern Mehr

Dietmar Schott und Helmut Holz prägten seit den frühen 70er Jahren als Sport-Chefs von WDR und Ruhr-Nachrichten / Münstersche Zeitung das Bild Peter Kreverts vom Fußball und der Bundesliga maßgeblich mit. Sowohl Schotts Empfehlung „Das Schalker Autogramm-Buch gefällt mir sehr gut“ als auch die von Holz gelobte „Sammler-Kunst des Autors“ sorgen durchaus für etwas Stolz beim Sammler.
News Buchhandlungs-Bummel Mehr

Kurz nach Erscheinen schickt Peter Kreverts alter Schulfreund Michael Lorra eine Fotostrecke der Kaufhäuser, Buch-Handlungen und Schalke-Shops in der Gelsenkirchener Altstadt, die Das Schalker Autogrammbuch bereits präsentieren. Das führende Haus am Platze hat gar eine Neuerscheinung über Papst Johannes Paul in den Hintergrund geschoben, um direkt am Eingang auf das neue S04-Buch hinweisen zu können. Sehr schön!
News Die Arbeit hat sich gelohnt Mehr

Es ist immer wieder schön für einen Autor, sein neuestes Buch der Familie, Freunden, Sammler-Kollegen und auch schon mal der lokalen Presse präsentieren zu können. Wobei: rund 250 Seiten mit über 700 ganz überwiegend verkleinerten Abbildungen – wenn es nach dem königsblauen Sammlungs-Bestand gegangen wäre, hätten es auch mal eben 2500 Seiten werden können...
News Endlich ist es da Mehr

Neu auf dem Buchmarkt:

Peter Krevert
Das Schalker Autogrammbuch
Königsblaue Schriftstücke und Anekdoten

AGON-Verlag. Kassel 2005
(mit einem Vorwort von Heiner Kördell und Klaus Fischer)
News Manuskript-Freigabe Mehr

Am Rande des dreitägigen Kasseler AdA-Treffens setzt sich der Sammler in Ruhe mit seinem Verleger Wolfgang Fuhr zusammen, um die Druckfahnen des bald erscheinenden Schalker Autogrammbuches freizugeben.
News Verlags-Besichtigung Mehr

Höhepunkt des AdA-Rahmenprogramms ist diesmal ein Besuch im Hause AGON, einem der führenden deutschen Sportbuch-Verlage mit eigenem Auktions-Haus für Sport-Memorabilia. Da sich mehr AdA-Mitglieder als gedacht einfinden, teilen AGON-Chef Fuhr und ein Mitarbeiter die Besucher sogar in zwei Gruppen auf. Zu sehen ist neben seltener Sport-Literatur u.a. auch eine Olympische Gold-Medaille aus einem zur Versteigerung anstehenden Nachlass eines Leichtathleten.
News AdA-Treffen auch 2005 in Kassel Mehr

Aufgrund des großen Mitglieder-Zuspruchs im letzten Jahr und der guten Verkehrsanbindung organisiert der Sammler auch das diesjährige Treffen der AG der Autographen-Sammler e.V. in der hessischen Großstadt Kassel. Während bei diesen Treffen meistens ein bis zwei Vorstands-Kollegen verhindert sind, ist diesmal die komplette Truppe vor Ort: Bach, Kammeier, Wiemer, Pfeiffer, Schönrock, Krevert, Brieden und Detlefsen.
News Autogramm-Buchreihe: Fortsetzung mit Bd. 3 Mehr

2005 geht gut los: Der Sammler gibt mit Dr. Heinz-Ulrich Kammeier den inzwischen 3. Band der Buchreihe „Autographen und Autogramme. Eine faszinierende Leidenschaft“ heraus. Mitautoren sind diesmal keine Sammler-Kollegen, sondern über 100 (!) bekannte Zeitgenossen aus diversen Gesellschafts-Bereichen, die sich unter dem Titel „Prominente berichten über ihre Fans“ meist handschriftlich mit lustigen, merkwürdigen und kuriosen Erlebnissen beteiligten.
News „Fanpost“-Premiere Mehr

Seit Erhalt dieser Anfrage wird der Sammler manchmal von seinen Töchtern gefragt, ob er denn heute schon seine Fanpost erledigt habe. - Lieber eine solche unerwartete Bücher-Zusendung als eine, mit der ein unzufriedener Leser sein Geld zurückfordert, was bisher jedoch noch nicht passierte.
News Verlagsentwurf fällt durch Mehr

Die Arbeit am Schalker Autogrammbuch, das im Frühjahr 2005 erscheinen soll, läuft seit Monaten auf Hochtouren. Die Kunst der Reduktion von Komplexität ist dabei die größte Herausforderung für den Autor. Parallel dazu kommt bereits die vorankündigende Info-und Werbemaschine des Verlags in die Gänge. Allerdings fällt der erste Cover-Entwurf beim Sammler durch, weil er nicht ganz den richtigen Farbton erwischt...
News Auch Mr. Fallrückzieher schreibt mit Mehr

Er war Torjäger des S04-Lieblingsteams des Sammlers (Pokalsieg 1972), schoss 182 königsblaue Bundesliga-Tore, wurde 1982 Vize-Weltmeister und erzielte Deutschlands Tor des Jahrhunderts: Klaus Fischer. Und er sorgte für einen der Höhepunkte im Sammler-Leben: „Ich soll Dir was von Heiner geben.“ Krevert musste zweimal hinschauen, ehe er begriff: Fischer hatte den Vorwort-Text Kördells für das Schalke-Buch des Sammlers erweitert und – mitunterzeichnet!
News Vorwort-Zusage vom Altmeister Mehr

Heiner Kördell wurde mit dem S04 Deutscher Meister, spielte noch unter Herberger für die Nationalelf, managte ewig das Schalker Traditions-Team und sitzt im Ehren-Präsidium des Vereins. Am Rande des 1. Stan-Libuda-Gedenktages half er jetzt mit seinem Super-Gedächtnis bei der Klärung redaktioneller Fragen (Wer Was Wann Wo) und gab dem hocherfreuten Autor die Zusage, für das entstehende Schalker Autogrammbuch das Vorwort zu verfassen.
News 1. Stan-Libuda-Gedenktag Mehr

In Gelsenk. moderiert der Sammler den 1. Stan-Libuda-Gedenktag in Stans Stammkneipe mit Grabbesuch, Ausstellung, Film-Vorführung und einer Gesprächsrunde. Talkgäste: Initiator S. Mros, S04-Altmeister H. Kördell und K. Bechmann, Stans Jugendfreund, Trauzeuge & Mitspieler in den ersten Bundesliga-Jahren. Weitere Teilnehmer: Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen des 1996 verstorbenen WM-Spielers, Pokal- und Europapokal-Siegers, der für den S04, Dortmund und Straßburg aktiv war.
News Einladung von Dietmar Schott Mehr

Dietmar Schott, Ex-WDR-Sportchef und seit 50 Jahren HSV-Mitglied, organisiert ein Benefiz-Traditionsspiel Schalke-HSV, wozu er auch den Sammler einlädt. Auf'm Platz u.a. Schiri Walter Eschweiler sowie etliche Nationalspieler vom HSV (W. Schulz, P. Nogly und R. Kargus) sowie vom S04 (H. Kördell, R. Rüßmann, K. Fischer, R. Abramczik und K. Fichtel). Weitere Gäste u.a. Werner Hansch (S04-Stadionsprecher, WDR- und SAT1-Reporter) sowie Delegationen von B. Dortmund, dem 1. FC Köln und E. Frankfurt.
News Schalke-Präsident mit 3 Titeln Mehr

Bergmann, Bürgermeister, Ehrenbürger Gelsenkirchens, aber wichtiger noch seine S04-Ämter: Gerhard Rehberg ist mit 3 Titeln erfolgreichster Präsident der Nachkriegszeit, denn in seiner Amtszeit 1994 bis 2007 gab es den UEFA-Cup (1997) und zwei Deutsche Pokalsiege (2001 und 2002). Nach vielen Begegnungen 2004 endlich mal ein Halbzeit-Schnappschuss mit ihm. Völlig zurecht wählten ihn 2007 die S04-Mitglieder, darunter auch der Sammler, einstimmig zum Ehrenpräsidenten.
News Langfinger in Gütersloh Mehr

Eine Kaffeelänge nicht aufgepasst, und schon klaut ein Lump dem Sammler ein paar Stücke aus dem Show-Abgabeordner. Aber dennoch ein tolles Treffen, das Peter Schönrock für den Club der Autogramm-Sammler auch 2004 wieder bei sich in Gütersloh auf die Beine stellt. Mit dabei u.a. die Sammler-Freunde Dr. Heinz-Ulrich Kammeier (Bielefeld), Christian Bach (Göttingen, später auch Webmaster von www.peter-krevert.de) und Norbert Beck (Eschwege).
News Covershooting für Band 3 Mehr

Für 2005 in Vorbereitung: Der dann schon 3. Band der Autogramm-Buchreihe, an dem sich diesmal über 100 Prominente aus diversen Gesellschafts-Bereichen als Mitautoren beteiligen. Bei einer Geburtstags-Feier organisieren die beiden Herausgeber in einem Steinfurter Wendehammer spontan ein nächtliches Covershooting. Als Promi-Double wird Jörg Brüner engagiert, ein leider viel zu früh verstorbener Freund Peter Kreverts.
News Autogramm-Buchreihe an der Küste Mehr

Während der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen zeigt Sammler-Freund Hans Bayer in einer Bremerhavener Buchhandlung eine Auswahl seiner Olympia-Kollektion: Signierte Fotos, Briefe, Bücher und sonstige sporthistorische Dokumente. Dabei präsentiert er neben den wichtigsten Sammler-Zeitschriften auch die inzwischen zweibändige Autogramm-Buchreihe von Krevert / Kammeier.
News Buchtipp: 100 Schalker Jahre

Neu auf dem Buchmarkt: FC Schalke 04 (Hrsg.): Voss, Gerd / Spiegel, Thomas / Seveneick, Jörg: 100 Schalker Jahre. 100 Schalker Geschichten. Essen 2004 (bei diesem offiziellen Schalker Jubiläumsbuch hat Peter Krevert die Autoren bei mehreren Kapiteln redaktionell beraten und auch Kontakte zu einigen früheren Spielern bzw. deren Familien vermittelt)
News Rathaus-Würdigung von Stan und Co. Mehr

Bewegende Zeremonie zum 100. Geburtstag des geilsten Clubs der Welt: Die Stadt Gelsenk. und der FC Schalke 04 würdigen am Rathaus in Buer die vier großen Kapitäne Ernst Kuzorra, Berni Klodt, Stan Libuda und Olaf Thon. Olaf kommt natürlich selbst, für die drei Verstorbenen nehmen ihre Enkel bzw. Kinder wie Stans Sohn Mathias teil, den der Sammler schon in den 70ern auf der Schalker Gerhart-Hauptmann-Realschule kennenlernte.
News Das Schalker Autogrammbuch?! Mehr

S04-Altmeister Burdenski hatte einst die Idee: Ein Sammlungs-Best-of als Buch. Als jetzt der Chef des Kasseler AGON-Sportverlags zu Besuch kam und dasselbe anregte, schob Krevert kein Zeitproblem mehr vor. Im Frühjahr 2005 soll Das Schalker Autogrammbuch erscheinen. Die Arbeit vor leerem Bildschirm und vollen Ordnern bis zum Script dauert zwar Monate, macht aber Spaß. Positiv auch: Das Material wird vom Chaosstapel-Zustand befreit und dauerhaft nutzbar sortiert.
News AdA-Treffen in Kassel Mehr

Für die AG der Autographensammler e.V. organisiert der Sammler das Jahrestreffen 2004 in Kassel. Mit den Sammler-Freunden Hans-Peter Manderla (Gießen) und Peter Schönrock (Gütersloh) sowie dem Kasseler Sport-Auktionator und Verleger Wolfgang Fuhr (AGON) hat er interessante Talkgäste eingeladen. Ein Besichtigung des Bergparks am Schloß Wilhelmshöhe rundet das Wochenende ab.
News Baustein-Polierung Mehr

Familienausflug Teil 3: Alle paar Jahre wird an der Tausend-Freunde-Mauer vor der ARENA gecheckt, ob der 1999 vom Sammler gezeichnete Baustein noch da ist und evtl. mal wieder poliert werden muß.
News Der doppelte Ingo Mehr

Familienausflug Teil 2: Besichtigung des deutlich erweiterten S04-Museums in der ARENA. Dort will sich der Verein zukünftig um eine angemessene Dokumentation von mittlerweile 100 Schalker Jahren bemühen. Eines der Highlights ist der Raum der Schalker Jahrhundert-Elf. Kurz darauf gibt’s nach dem Papp-Kameraden Ingo Anderbrügge zufällig den echten Eurofighter zu sehen, der auf dem Vereinsgelände unterwegs war.
News Trainings-Besuch Mehr

Ein Familienausflug nach Gelsenkirchen führt 2004 zunächst zum Besuch des Schalke-Trainings unter Coach Jupp Heynckes auf dem Platz zwischen Geschäftsstelle, Parkstadion und ARENA. Begegnungen u.a. mit den Profis Hamit Altintop, Tomasz Hajto und Ebbe Sand sowie dem deutschen Nationalspieler Gerald Asamoah.
News Abschiedsspaziergang am Bonner Rheinufer Mehr

Annemarie Renger (1919-2008, SPD) zählt zur Handvoll Politikern, die die Sammlung lange Zeit förderten. Die erste Begegnung war 1976 bei der Beerdigung von Alt-Bundespräsident Heinemann in Essen, da war sie noch Präsidentin des Bundestags. In den 80ern hatte der Sammler als Werkstudent bei den Wissenschaftl. Diensten des Bundestags auch mit der nunmehr Vize-Präsidentin zu tun. 2003 dann das letzte Treffen, ein Spaziergang um den leergezogenen Bundestag herum.
News Wiederwahl in Rüdesheim Mehr

Treffen der AG der Autographensammler e.V. 2003 in Rüdesheim am Rhein: Der Sammler wird als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Außerdem im Vorstand: die Kollegen Romanus Krick, Dr. Heinz-Ulrich Kammeier, Harald Detlefsen, Peter Schönrock, Dr. Reinhard Zuta und Horst-Wilhelm Brieden.
News Marksburg-Besuch Mehr

Hoch über dem Rhein gelegen, zieht die Marksburg seit jeher Touristen aus aller Welt an. So nutzen auch der Sammler und seine Freunde Peter Schönrock, Romanus Krick und Dr. Heinz-Ulrich Kammeier die gemeinsame Fahrt zum Rüdesheimer Sammlertreffen für einen Besuch auf der nie zerstörten mittelalterlichen Höhenburg.
News Wehmut in Königsblau Mehr

Sie waren beide zu ihrer Zeit Schalke-Kapitäne und Nationalspieler: Ernst Kuzorra und Reinhard „Stan“ Libuda. Bei Sammlungsbeginn 1972 gehörten sie zu den ersten Prominenten, die sich in Peter Kreverts Alben und Büchern verewigten. Beide sind in den 90ern verstorben. Inzwischen erinnern in Gelsenkirchen Plätze und Straßennamen an sie. Weitere große Schalke-Legenden sollen ihnen als Namensgeber noch folgen.
News Berliner Zufallsbegegnungen Mehr

Ein beruflicher Berlin-Termin führt zu gleich vier Zufallsbegegnungen an einem Tag: erst in Lokalen Hertha-Trainer Jürgen Röber sowie die Politiker Guido Westerwelle (FDP) und Rezzo Schlauch (Grüne), und dann noch als Fußgänger der Wirtschafts-Funktionär Hanns-Eberhard Schleyer, der bereits seit 1977 (wg. der Entführung und Ermordung seines Vaters Hanns-Martin) unfreiwillig einen hohen Bekanntheitsgrad hat.
News CINEMA sei Dank Mehr

Die führende deutsche Filmzeitschrift CINEMA empfiehlt ihren Lesern Band 2 der Autogramm-Buchreihe und sorgt damit für einen ungeahnten Auftrieb, der sich nicht nur in den Verkaufszahlen des Buches niederschlägt, sondern sich auch in einer Vielzahl neuer Kontakte zu anderen Sammlern, Journalisten und nicht zuletzt auch prominenten Zeitgenossen zeigt.
News Sammlertreffen in Eisenach Mehr

Für die AG der Autographensammler e.V. organisiert der Sammler das Jahrestreffen 2002, das erstmals in den neuen Bundesländern stattfindet. Mit dem Sammler Günter Groß aus Thüringen, dem Krefelder Auktionator Axel Schmolt und Eisenachs Stadtarchivar Dr. Reinhold Brunner begrüßt er interessante Talkgäste. Ein Besuch auf der Wartburg rundet das Wochenende ab.
News Kriminal-Autographen in Gütersloh Mehr

Als Gast nimmt der Sammler am 2002-Treffen des Clubs der Autogrammsammler in Gütersloh teil. Gern präsentiert er sein Randgebiet „Deutsche Kriminal-Autographen“, Schriftstücke bekannter Ermittler, Täter und Opfer. Schwerpunkte: NS-Verbrechen, DDR-Spionage, RAF-Anschläge sowie (wg. welcher Delikte auch immer) zu Haftstrafen verurteilte Politiker und sonstige Prominente.
News Internet zur Sammlungs-PR

Ab 2001 nutzt der Sammler das Internet nicht mehr nur als Surfer, sondern geht nach bald 30 Hobby-Jahren auch selbst online. Bisherige PR-Maßnahmen wie Kontakt-Pflege zu den Medien und der Besuch von Sammler-Treffen führen immer wieder zu Material-Neuzugängen, was sich (gerade auch international) durch das Netz noch deutlich verstärken dürfte, wo immer mehr Sammler, Journalisten und natürlich auch prominente Zeitgenossen unterwegs sind.
News Theaterbekanntschaft Mehr

Zwei Reihen vor ihm erblickt der Sammler 2001 in den Städtischen Bühnen in Münster die schon recht betagte Inge Meysel (1910-2004): Mit 11 Bravo-Ottos, 6 Bambis, 2 Goldenen Kameras und dem Beinamen „Mutter der Nation“ über Jahrzehnte einer der populärsten TV-Stars überhaupt. Durch eine kleine Brief-Freundschaft und nach einem Besuch bei ihr landen zwei Dutzend verschiedene Rollen-Fotos und Autogramm-Bilder in der Show-Sammlung.
News Präsentation II Mehr

Präsentation der inzwischen zweibändigen Autogramm-Buchreihe durch die beiden Herausgeber und drei ebenfalls angereiste Mitautoren - Romanus Krick (Münster), Karin Heyer (Berlin) und Thomas Herbst (Detmold) - auf dem Jahres-Treffen 2001 des Clubs der Autogrammsammler in Gütersloh.
News Präsentation I Mehr

Ein Buch bekanntzumachen ist schwierig, aber wichtig. Und so betreiben der Sammler und sein Co-Herausgeber gemeinsam und auch einzeln eine intensive Medienarbeit, um auch für den 2. Band ihrer Buchreihe möglichst viele potentielle Leser zu erreichen. Die bundesweite Abdruckquote ist insgesamt auch ganz passabel.
News Fortsetzung der Autogramm-Buchreihe Mehr

Zwei Jahre nach dem ersten Band geben der Sammler und sein Freund Dr. Heinz-Ulrich Kammeier 2001 Band 2 der Buchreihe „Autographen und Autogramme. Eine faszinierende Leidenschaft“ heraus. Mitautoren sind diesmal die Sammler Alexander Brauchle, Karin Heyer, Marcus Dalek, Karl-Oskar Hentschel, Thomas Herbst, Marco Keiner, Joachim Lenk, Paul Mercsak, Rolf Ramseier, Horst Richter, Karin Schedwill und Wolfgang Thomas.
News Schauspieler-Hotel Mehr

Treffen der AG der Autographensammler e.V. 2001 im Hotel Mövenpick am Essener HBF (ehemals Hotel Handelshof, in dem einst Filmstar Heinz Rühmann als Hoteliers-Sohn aufwuchs). In einer Pause entdeckt der Sammler das Schauspieler-Ehepaar Walter Giller & Nadja Tiller an der Rezeption, doch ein spontaner Überraschungs-Besuch im Tagungsraum sollte nicht sein, da die beiden zum Zug mussten.
News Frankfurter Buchmesse Mehr

Events mit mehreren prominenten Leuten sind ganz nach dem Geschmack des Sammlers. So ist auch die Frankfurter Buchmesse immer eine gute Adresse. 2001 begegnete er dort dem Schauspieler Charles Brauer (u.a. bekannt als Hamburger TATORT-Kommissar Brockmüller), der TV-Moderatorin und Schriftstellerin Amelie Fried sowie dem ZDF-Sport-Chef Wolf Dieter Poschmann.
News Engagement für die AdA e.V. Mehr

Beim Treffen der AG der Autographensammler e.V. 2000 in Stuttgart wird der Sammler (wie schon einmal Anfang der 90er Jahre) zum 2. Vorsitzenden gewählt. Zugleich übernimmt er auch die Funktion des stellv. Chefredakteurs des Vereins-Magazins „Autographensammler“.
News ARENA AUF SCHALKE Mehr

Um seine Verbundenheit mit seinem Verein nachhaltig zum Ausdruck zu bringen, zeichnet der Sammler 1999 einen Baustein für die TAUSEND-FREUNDE-MAUER des in Bau befindlichen neuen Stadions des FC Schalke 04. Es entsteht in Gelsenkirchen-Buer direkt neben dem 1973 eröffneten Parkstadion und wird den schönen Namen ARENA AUF SCHALKE bekommen.
News Beachtliche Medienresonanz Mehr

Zur Freude der beiden Herausgeber und der beteiligten Mitautoren stößt das Buch zur Faszination des Sammelns von Autographen und Autogrammen bei Lesern und Medien schnell auf recht beachtliche Resonanz. Mehrere Zeitschriften und Tageszeitungen verfassen bereits im Erscheinungsjahr Rezensionen bzw. bringen mit dem Buch als Aufhänger größere Berichte zum Thema.
News Buchpräsentation in Bonn Mehr

Erstmals organisiert der Sammler ein Treffen der AG der Autographensammler, Gäste in Bonn sind u.a. der britische Händler Roy Deeley und Heinz Schindler (Deutsche Welle). Bei der Präsentation von Band 1 der Buchreihe erleben die Herausgeber verkehrte Rollen: Sie müssen selbst Wünsche nach Signaturen und Widmungen erfüllen. Aufgrund des Honorar-Verzichts einiger Mitautoren freut sich der AdA-Schatzmeister über eine 1000-DM-Spende.
News Start der Autogramm-Buchreihe Mehr

Start der ersten und einzigen Autogramm-Buchreihe in Deutschland mit Dr. Heinz-Ulrich Kammeier als Co-Herausgeber: Unter dem Reihentitel „Autographen und Autogramme. Eine faszinierende Leidenschaft“ erscheint 1999 Band 1. Mitautoren sind u.a. die Sammler Markus Brandes, Günter Groß, Ralf Hahn, Romanus Krick, Dr. Helmut Luther, Dr. Jochen Matheus, Peter Michielsen, Peter Müller, Ralph R. Rogner, Matthias Thon und Jochen Wabnitz.
News Außerordentliche Vorstandsklausur

Da es auch in einem Verein wie der AG der Autographensammler e.V. nicht immer einmütig zugeht, kommt es 1999 in Düsseldorf erstmals zu einer außerordentlichen Vorstandsklausur in Düsseldorf mit den Sammlerkollegen Jochen Wabnitz, Horst-Wilhelm Brieden, Bernd Platte, Dr. Heinz-Ulrich Kammeier, Romanus Krick, Heinrich Zaag und Horst Richter.
News Eine Idee wird zu einem Buchkonzept Mehr

Die Idee, der Öffentlichkeit das Sammel-Hobby in einer mehrteiligen Buch-Reihe vorzustellen, hatte P. Krevert schon länger, und recht bald war mit Sammler-Freund Dr. H.-U. Kammeier ein Co.-Herausgeber gefunden. Nach rund zwei Jahren Vorbereitung werden auf dem AdA-Treffen 1998 in Münster letzte Absprachen mit weiteren Sammlern getroffen, die als Mitautoren für bestimmte Themen an Bord kommen.
News TV-Termin in Köln Mehr

1996 tritt der Sammler als Studiogast in Margarethe Schreinemakers TV-Sendung „Schreinemakers live“ (SAT1) auf. Mit den Schauspielern Ingrid Steeger und Klaus Dahlen teilt er sich Garderobe und Buffet. Weitere Talk-Gäste: der Hamburger Schauspieler und Ex-Zuhälter Thomas Born sowie ein Berliner Rotlicht-König, der es später noch zu weiteren TV-„Ehren“ brachte, dann jedoch im ZDF als Gesuchter bei „Aktenzeichen XY“.
News Zwei Schalker im Studio Mehr

1996 lebten sowohl der Sammler als auch S04-Torhüter Jens Lehmann in Münster. Anlass genug für den Hiltruper Krankenhaus-Funk zu einer Live-Sendung zum Thema S04. Der Keeper als Experte fürs Aktuelle und der Sammler als Plauderer aus der Vereins-Historie. Später legte Jens eine tolle Karriere hin: Noch als Schalker UEFA-CUP-Sieger & National-Torwart, dann folgten AC Mailand, Dortmund, Arsenal London und Stuttgart.
News Vertrautes Gesicht Mehr

Viktualienmarkt in Münchens Altstadt 1995: An der Kuchentheke eines Cafes blickt der Sammler plötzlich in ein Gesicht, das ihm seit den frühen 70ern wie sonst nur Sport-Reporter und Tagesschau-Sprecher aus dem Fernsehen vertraut ist: ZDF-Moderator Eduard Zimmermann, der von 1964 bis 1997 161 mal „Vorsicht Falle“ und von 1967 bis 1997 300 mal „Aktenzeichen XY“ präsentierte.
News Politisches Credo Mehr

„Politik ist Dienst von Menschen für Menschen in unserer Gesellschaft.“ Politisches Credo von „Kohls Mädchen“, wie Angela Merkel als junge ostdeutsche Ministerin für Frauen & Jugend im Kabinett von Kanzler Kohl genannt wurde. Sie schrieb dies dem Sammler 1993 bei einer CDU-Veranstaltung in Münster auf. Dass sie später selbst Partei-Vorsitzende und Bundeskanzlerin werden würde, wusste sie da sicher selbst noch nicht.
News Lückenschluß durch Ost-Kollegen Mehr

Die AG der Autographensammler e.V. feiert 1993 beim Treffen in Münster mit 90 Teilnehmern und diversen Journalisten einen neuen Rekord-Besuch. Wg. eines Personal-Problems springt der Sammler bis 1994 als 2. Vorsitzender ein. Weit wichtiger: Ein alter DDR-Kollege aus Dresden und ein tschechischer Händler schließen mit rarem Vorkriegs-Material einige Lücken sowohl in der Nationalelf- als auch in der Schalke-Sammlung Kreverts.
News Die AdA wird e.V. Mehr

Nach Erledigung durch einen Münsteraner Notar wird die von den Gründern in Feldafing unterzeichnete Satzung rechtsgültig und die AG der Autographensammler 1992 ein eingetragener Verein. Von da an wird der Sammler dem AdA-Vorstand ununterbrochen bis 2006 angehören (1993-1994 als Stellvertreter von Romanus Krick sowie 2000-2006 als Stellvertreter von Dr. Heinz-Ulrich Kammeier).
News Sammlertreffen am Starnberger See Mehr

Hotel Kaiserin Elisabeth, Feldafing (Starnberger See), 1992: Treffen von 40 Mitgliedern der seit 1986 als freie Vereinigung bestehenden AG der Autographensammler. Sieben davon gründen die AdA dort offiziell als Verein: die Initiatoren Romanus Krick (Münster) und Bernd Platte (Speyer) sowie Heinrich Zaag (Berlin), Horst Richter (Dortmund), Hans Schmid (München), Peter Michielsen (Utrecht) und Dr. Peter Krevert (Münster). Foto: Krick, Gerhard Fischer (Mitglied aus Bad Kissingen) und Krevert.
News Telefonpleite bei Wims „Großem Preis“

Peter Kreverts erster „Autogramm-Partner“ Günter Siebert, S04-Meister-Spieler und 3maliger Präsident, steckt hinter einer dicken Überraschung, die eine ZDF-Anruferin 1990 bereitet: Man sei bei der Kandidaten-Suche zum geplanten Ratethema Schalke durch den Hinweis Sieberts aufmerksam geworden, hätte auch bereits im Senderarchiv Presseartikel über die Sammlung aufgetrieben und wolle gern einen Fragebogen schicken und einen telefonischen Wissenstest machen. Der Sammler lässt sich auf die Sache ein, scheitert aber am Telefontest. Eine Stunde lang werden 30 Fragen kreuz und quer durch die königsblaue Historie gestellt. Neben 29 richtigen ist auch eine falsche Antwort darunter, denn die Frage nach dem Meisterschafts-Finale mit der höchsten Tor-Zahl beantwortet er spontan mit dem 9-0 gegen Wien 1939 (richtig wäre natürlich das 6-4 gegen Stuttgart 1935 gewesen). - Die Sendung selbst wird verpasst, aber im Schalker Kreisel ist zu erfahren, dass ein anderer Kandidat bei Wim auftrat, nachdem er im Telefontest zuvor nur einen Fehler machte. Hm.
News Rekordbuch des WDR Mehr

1988 holt sich der Sammler bei der interaktiven WDR-Radio-Serie „Rekord-Buch des Münster-Landes“ den Sieg in der Kategorie „Autogramme“. Diese doppelte Öffentlichkeits-Arbeit (Radio und Buch) führt auch noch Monate später zu zahlreichen Sammlungs-Bereicherungen durch Geschenk-Gaben großzügiger Hörer und Leser.
News Erstmals Sammlertreffen & TV-Interviews Mehr

Münster 1985: Peter Krevert nimmt erstmals an einem Sammler-Treffen teil, mit dabei u.a. Romanus Krick (Münster), Bernd Platte (Speyer), Peter Michielsen (Niederlande) und Roy Deeley (England / USA) sowie TV-Reporterin Edeltraud Remmel. Hierbei kommt es auch zu den beiden ersten TV-Interviews in der Sammler-Laufbahn (SAT 1 und WDR) und auch zu einem Bericht im weltweit vertriebenen US-Sammler-Magazin „The Pen and Quill“.
News Die ersten beiden Sammeljahrzehnte

Weitere Impressionen und Berichte zur Entwicklung der Sammlung in den 80er Jahren gibt es hier.

Infos zur Sammlungsentwicklung in den 70er Jahren gibt es hier.



Diese Seite wird derzeit neu gestaltet.